!-- Global Site Tag (gtag.js) - Google Analytics -->
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Der Weg ist das Ziel ...

 

2004 kreuzte der Tango Argentino meinen Lebensweg. Und seit dieser Zeit hat er mich nicht mehr losgelassen. Vielmehr ist er zu einem Lebensgefühl geworden.

 

War es anfänglich Pablo Veron aus dem Tangoklassiker „Tango Lesson“, so inspirieren mich heute die alten Maestros des Tangos, wie Pedro Alberto „Tete“ Rusconi (Vals), Carlos Gavito (Tango), "el Pipe" Sarandi (Milonga), Ricardo Vidort (Milonguero) oder Oscar "Cacho" Dante (Milonguero).

 

Tango ist ein Gefühl. Es ist die Musik, die mich an Menschen erinnert, die aus meinem Leben gegangen sind. Seien es meine Eltern, Großeltern, Bekannte oder Freunde. All ihnen gebührt Respekt.

 

Und wie „Tete“ anlässlich seines letzten Geburtstages schrieb: „Wir verlieren den Tango, wenn wir ihn nicht respektieren. Ohne die Musik, den Rhythmus, die Haltung, sind die Schritte nichts".

 

Es war ein langer Weg, den ich gehen musste, um den Inhalt seiner Worte zu verstehen. Und er hat Recht. Es ist ein Weg, den ich gehen und mit vielen anderen teilen möchte.

 

"DJ Don Bernardo"